©2019 by Nadine Storm.

LEICHTICHSEIN

Deine Zeit für mehr Gelassenheit.

Endlich mal wieder RAUS in die Natur, klare Bergluft atmen, Ruhe, Entspannung, Entschleunigung und ZEIT für DICH – das erfährst Du in unserem Gelassenheits-Retreat vom 03.-06. Oktober 2019 in Sand in Taufers im Ahrntal, dem nördlichsten Tal Italiens.

 

Early Bird (bis 31.07.2019): 370 EUR    Normalpreis: 449 EUR

(der Preis beinhaltet das gesamte Programm von Donnerstag, 3.10. bis Sonntag 6.10. | Die Kosten von Unterkunft, Verpflegung und Anreise sind nicht im Preis enthalten.)

 

 

Vom 03.-06.10.2019 bieten wir Dir täglich verschiedene Yogastile an, von aktiv & dynamisch bis hin zu ruhig & sanft. In den  unterschiedlichen Yogastunden kannst Du Deinen Stress abbauen, Deinen Körper mal wieder so richtig spüren, aus dem Gedankenkarussell aussteigen, Dich fallen lassen und vom Außen zurück nach Innen gehen.

In speziellen Entspannungs-, Meditations-, Achtsamkeits- und Atemkursen kannst Du Neues kennen lernen, innerlich und körperlich zur Ruhe kommen und erhälst wertvolle Tipps, die Du anschließend auch in Deinem Alltag umsetzten kannst.

Die Nähe zur Natur entschleunigt und beruhigt. Diese Wirkung vertiefen wir bei einem verzaubernden Waldbad und saugen die Kraft des Wassers in einer Yogaeinheit am Bergsee auf.

Ein vertiefender Workshop bietet Dir Gelegnheit, Dich mit den Themen Stressbewältigung, Gelassenheit und Mindset zu beschäftigen. Für Einzeltermine kannst Du uns ebenfalls jederzeit ansprechen.

Du lernst neue Menschen kennen, kannst Dich in der Gruppe austauschen oder Dir ganz entspannt Zeit für Dich in der Sauna, beim Spaziergang oder zum Schlafen nehmen und genießen.

Sand ist ein charmantes kleines Dorf im Tauferer / Ahrntal, dem nördlichsten Tal Italiens. Du kannst ein bisschen bummeln, lecker essen, den Abend in netter Gesellschaft mit schönen Gesprächen ausklingen lassen, die Weite und Kraft der Berge aufsaugen und durch verschiedene Wellnessmöglichkeiten auch einfach mal relaxen.

                                                        

 

 

Für wen ist LEICHTichSEIN geeignet?

LEICHTichSEIN richtet sich an Neugierige, die sich echte Entspannung wünschen.

Es ist für Männer & Frauen gleichermaßen gedacht, die den persönlichen Stress wirkungsvoll abbauen und einen Moment der Ruhe genießen möchten, um wieder in die innere Kraft zu kommen.

Du suchst Dir Dein Lieblingshotel raus (Anreise-& Hoteltipps findest Du hier) und kannst unser Programm flexibel nutzen - das offene Programm bietet ausreichend Raum für Individualisten*innen, Frühaufsteher*innen und Langschläfer*innen. Die Kurse finden in einem großzügigen Raum mit Blick auf die Berge im Dorfzentrum von Sand statt. 

 

In den wunderschönen Südtiroler Bergen schenkt Dir LEICHTichSEIN unvergessliche Momente, inspiriert, regt an, schafft Raum und erlaubt Dir, Dich wieder wohl zu fühlen, weich zu werden und tief durchatmen zu können.

Yoga Level: Grundkenntnisse erforderlich

Das Retreat ist für Yogaanfänger mit Grundkenntnissen geeignet. Das Programm ist so aufgebaut, dass in den Yogastunden einfache Grundkenntnisse vorausgesetzt werden, eine langjährige oder regelmäßige Praxis jedoch nicht notwendig ist. Solltest Du Dir unsicher sein, kontaktiere uns gerne.

 

Fortgeschrittene Yogabegeisterte sind ebenfalls Willkommen. Wir werden das Angebot so aufbauen, dass jeder in seinem Level Spaß & Freude in den Yogastunden hat. Außerdem kannst Du frei und flexibel entscheiden, welche Kurse oder Angebote Du konkret nutzen möchtest.

 

Das Programmangebot ist so gestaltet, dass Frühaufsteher und Langschläfer nach ihrem eigenen Rhythmus diese Tage genießen können.

Du möchtest direkt informiert werden, sobald es Neugkeiten gibt oder Dir schon einmal einen Platz reservieren? Dann klicke auf den Kontakt Button und schicke mir eine Nachricht mit Deinen Wünschen oder besuche uns auf facebook

Wir freuen uns auf Dich!

Fotocredit: Tourismus Verein Ahrntal                                                   Fotocredit: Alex Filz                                                              Fotocredit: Hannes Niederkof

Fotocredit: Manuel Kottersteger                                                  Fotocredit: Petra Röck                                                             Fotocredit: Hansi Heckmaier