Suche
  • Nadine Storm

Wie geht denn eigentlich Ent-Spannung?

Ich erinnere mich noch sehr gut an meine ersten geführten Entspannungsreisen, Meditationen, Atemtechniken und und und. Wow. Ich muss gestehen, dass ich vor 10 Jahren solche Begriffe eher etwas abstoßend und erschreckend empfunden habe. Ich hatte immer diese komischen Bilder im Kopf, mit irgendwelchen merkwürden Gurus, bunten Klamotten, Räucherstäbchen, verrückter Musik und abgedrehter Weltanschauung. Als ich mich dann aber in einer Lebensphase befand, in der es mir selbst wirklich nicht gut ging und ich gemerkt habe, dass ich unbedingt was ändern muss, habe ich mich dann doch mal auf verschiedenste Dinge eingelassen. Ich muss gestehen – es gibt wirklich ein paar abgedrehte Sachen, aber der Großteil war überhaupt nicht so schlimm. Ganz im Gegenteil, ich durfte wundervolle Erfahrungen machen und konnte für mich tief in die Entspannung finden, meine Gefühle sortieren und einen Zugang zu mir selbst finden. Und weisst Du, was das Schöne daran ist? Das kann jeder lernen! Wir alle können unserem System beibringen zu entspannen und innerhalb kürzester Zeit ruhiger und gelassener zu werden, Kraftreserven effektiv aufzufüllen, Emotionen unter Kontrolle zu bringen oder sie raus zu lassen, um sie zu lösen. Wenn wir einmal verstanden haben, wie machtvoll echte Entspannung sein kann, dann möchten wir sie nicht mehr vermissen.


Also was hält Dich noch davon ab?


In erster Linie, dass die wenigsten von uns gelernt haben, wie echte Entspannung geht. Häufig spielen da auch unsere Gedanken eine große Rolle, wie z.B.: "Ich hab keine Zeit für sowas." oder "Wenn ich nicht´s mache, dann fühle ich mich so faul!" "Entspannen geht nicht, da bekommt man ja nix fertig." oder oder oder...wir erlauben uns also gar nicht erst so richtig zu entspannen, denn da kommt sofort das schlechte Gewissen, oder die Verantwortung, oder das Gefühl, keine Zeit zu haben.


Deshalb ist es im ersten Schritt so wichtig einmal zu begreifen, dass echte Entspannung so wertvoll, wichtig und gesund ist! Das es uns ermöglicht andere Dinge leichter, effektiver, produktiver und konzentrierter zu erledigen. Entspannung heisst nicht nix tun, Entspannung bedeutet Kraft tanken!


Wenn wir das verstanden haben und uns erlauben, einmal in die Ent-Spannung zu gehen, den Druck raus nehmen und uns innerlich von all´ den lauten Gedanken lösen, dann können wir in der Durchführung kreativ werden. Dann können ein Spaziergang im Wald, eine Badewanne, ein Buch, Musik, Puzzeln, Zeichnen, Schlaf, Yoga, Meditation oder Atemübungen zu unserer Kraftoase werden. Um wirklich zu ent-spannen sollte es einfach etwas sein, bei dem wir weich werden, Druck ablegen können und nicht wieder neu aufbauen (was bei manchen Sportarten leider der Fall ist, weshalb ich besonders Mannschafts-Sportarten nicht zur Entspannung empfehle). Es sollte irgendetwas sein, bei dem unsere Gedanken einfach mal wandern können und wir für einen gewissen Zeitraum loslassen und Energie aufladen können.


Erlaube Dir zu ent-spannen, genieße den Moment des Kraft auftankens, sehe es als wertvolle, kostbare, schöpferische Zeit die Du Dir gönnst, um kraftvoll weiter zu gehen.


46 Ansichten

©2020 by Nadine Storm.